Osteopathie bei Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern und während der Schwangerschaft

Neugeborene, Säuglinge und Kleinkinder unterscheiden sich in der Behandlung deutlich von Erwachsenen. Die Ereignisse vor, während und direkt nach der Geburt haben eine enorme Dynamik auf die Entwicklung ihres Kindes. Je jünger das Kind, umso leichter und schneller lassen sich Störungen behandeln.

 

 

Das kann bei einem Kind behandelt werden:

  • Asymmetrische Körperhaltungen
  • Fehlendes Krabbeln
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Hüftdysplasie
  • Koliken
  • Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Leistenhernie
  • Lungenprobleme (z.B. Bronchitis, Asthma)
  • Mittelohrentzündung
  • Schiefhals
  • Schlafstörungen
  • Schluckschwierigkeiten
  • Schreikinder
  • Trinkprobleme
  • Unruhe, Nervosität
  • unrunde Kopfform
  • Verdauungsprobleme
  • verspätetes Laufen
  • verstopfter Tränenkanal
  • Wirbelsäulenschmerzen
  • Wirbelsäulenverformung (Skoliose)

Während der Schwangerschaft verändert sich ihr Körper. Das kann zu körperlichen Beschwerden führen. Hier kann ihnen die sanfte Therapieform in der Osteopathie helfen