ChiroTapingTherapy® - Kinesiotaping

© Michael Otillinger
© Michael Otillinger

Was ist das?

 

Die ChiroTapingTherapy™ ist eine intensiv erforschte und in der Praxis erprobte, sehr erfolgreiche Methode des sog. ursprünglichen Kinesiotapings. Sie kommt aus dem Profisportbereich und wird auch bei alltäglichen Beschwerden unterschiedlichster Art als Schmerztherapie erfolgreich eingesetzt.

 

Chirotape bzw. Kinesiotape ist ein auf Baumwollbasis hergestelltes Tape mit Elastizitätseigenschaften ähnlich der menschlichen Haut (bis 180% Eigendehnung). Das Tape wird über eine Acrylbeschichtung selbsttragend angelegt. Dabei wird die Klebeeigenschaft der Beschichtung über die Körperwärme aktiviert. Die luft- und dampfdurchlässige Gewebestruktur des Tapes ist wasserabweisend.

 

Wie funktioniert das Tape?

 

Das Kleben von ChiroTape™ führt bei Bewegung zur wellenförmigen Anhebung der Haut. Hierdurch erfolgt eine Druckreduzierung im Gewebe durch Raumvergrößerung zwischen Haut und Muskulatur. Dieses hat eine Regulierung der Lymph- und Blutzirkulation zur Folge.

 

Durch die zusätzliche Stimulierung von Rezeptoren (propriorezeptive Reize) soll eine Funktionsverbesserung der Gelenke sowie eine Stabilisierung des Muskeltonus erreicht werden. Die Schmerzreduktion ist eine Folge der Druckentlastung im betroffenen Gewebe.

 

Gibt es Nebenwirkungen?

 

Es sind bei richtigem Anlegen des Tapes keine Nebenwirkungen bekannt.

 

Bei welchen Beschwerden kann es angewendet werden?

 

Bandscheibenvorfälle

HWS- und LWS-Syndrom

lymphatische Schwellungen

Arthrose / Gelenkschmerzen

Verspannungen

Bänderdehnungen

Muskelverletzungen